Platzhalter Biografiebild

Biografische Daten

Übersetzte Sprachen

Italienisch

Teilnahmen

2004

Jurymitglied

2005, 2007, 2009, 2011, 2013, 2015, 2017, 2019

Preisträger in

Übersetzte Autoren

Andrea Canobbio, Erri De Luca, Laura Pariani, Pier Paolo Pasolini, Silvia Di Natale

Lebenslauf

Geboren 1954 in Hamburg. Studium der Philosophie und Germanistik. Promotion über Probleme der literarischen Übersetzung. 1984–90 Lektorin für deutsche Sprache und Literatur in Pescara und Rom. Seit 1988 freie Übersetzerin. 1990–92 Dozentin an der Scuola Superiore per Interpreti e Traduttori in Rom. 1997–2000 Lehrbeauftragte am literaturwissenschaftlichen Seminar der Universität Hamburg. Annette Kopetzki hat mit Friedmar Apel eines der Standardwerke zur Theorie und Geschichte der literarischen Übersetzung verfasst: Friedmar Apel, Annette Kopetzki: „Literarische Übersetzung“, Metzler, Stuttgart 2003, außerdem den Artikel „Übersetzung“ im „Reallexikon der Deutschen Literaturwissenschaft“. (A.LS.)

Auszeichnungen

Förderpreis für Literarische Übersetzung der Hamburger Kulturbehörde (1998 und 2003).

Übersetzungen

  • Canobbio, Andrea (2005): „Der Garten Renal“, Roman, Rowohlt Verlag, Reinbek (Italienisch)
  • Amiry, Suad (2004): „Sharon und meine Schwiegermutter. Kriegstagebuch aus Ramallah, Palästina“, Taschenbuch Fischer, Frankfurt a.M. (Italienisch)
  • Luca, Erri De (2002): „Der Himmel im Süden“, Roman, Rowohlt, Reinbek (Italienisch)
  • Luca, Erri De (2004): „Ich bin da“, Roman, Rowohlt, Reinbek (Italienisch)
  • Natale, Silvia Di (2002): „Kuraj“, Roman, Claassen, München (Italienisch)
  • Pariani, Laura (1998): „Das Schwert und der Mond“, Roman, Wagenbach, Berlin (Italienisch)
  • Pariani, Laura (2002): „Sehnsucht nach Orta“, Roman, C.H. Beck, München (Italienisch)
  • Pasolini, Pier Paolo (1996): „Geschichten aus der Stadt Gottes“, Wagenbach, Berlin (Italienisch)

Eigene Werke