Susan Bernofsky

Foto: Erich Malter

Übersetzte Sprachen

Deutsch

Teilnahmen

2015

Jurymitglied

Preisträger in

Übersetzte Autoren

Robert Walser, Franz Kafka, Jenny Erpenbeck, Yoko Tawada, Uljana Wolf

Lebenslauf

Geboren 1966, studierte in Amerika, Deutschland und der Schweiz. 1998 promovierte Susan Bernofsky mit einer Arbeit über „Writing the Fo­reign. Studies in German Romantic Translation“. Seit 2012 leitet sie das Programm für literarisches Übersetzen an der Columbia University, New York. Susan Bernofsky ist eine der wichtigsten Vermittlerinnen deutschsprachiger Literatur in Amerika. Sie übersetzte Werke von Robert Walser, Franz Kafka, Jenny Erpenbeck, Yoko Tawada, Uljana Wolf und anderen. Ihre Übersetzung von „falsche freunde“ (Uljana Wolf) wurde für den Best Translated Book Award nominiert. In der Übersetzerwerkstatt spricht sie mit Yoko Tawada und Uljana Wolf über das Glück der „falschen Freunde“ und andere kreative Umwege beim Übersetzen. Susan Bernofsky ist Gründungsmitglied von Occupy Wallstreet Translations.

Auszeichnungen

Bundeskanzlerstipendium, Alexander von Humboldt-Stiftung (1995/1996, 2002), Bard Research Council Grant (2002), PEN Translation Fund Award (2005), Helen und Kurt Wolff Übersetzerpreis (2006), PEN Translation Fund Award (2007), Looren Translation Prize (2009), Hermann-Hesse-Übersetzerpreis (2012), Guggenheim Fellow (2014), Oxford-Weidenfeld Translation Prize, Independent Foreign Fiction Prize (2015).

Übersetzungen

  • Ludwig Harig: „The Trip to Bordeaux“, Burning Deck, Providence 2003
  • Jenny Erpenbeck: „The Old Child and Other Stories“, New Directions, New York 2005
  • Hermann Hesse: „Siddhartha“, Modern Library, New York 2006
  • Robert Walser: „The Assistant“, New Directions, New York 2007
  • Yoko Tawada: „The Naked Eye“, New Directions, New York 2009
  • Robert Walser: „The Tanners“, New Directions, New York 2009
  • Jenny Erpenbeck: „Visitation“, New Directions, New York 2010
  • Uljana Wolf: „False Friends“, Ugly Duckling Press, Brooklyn 2011
  • Robert Walser: „Berlin Stories“, New York Review Books, 2012
  • Jeremias Gotthelf: „The Black Spider“, New York Review Books, 2013
  • Franz Kafka: „The Metamorphosis“, Norton, New York 2014
  • Jenny Erpenbeck: „The End of Days“, New Directions, New York 2014
  • Robert Walser: „Looking at Pictures“, New Directions, New York, 20. Oktober 2015
  • Yoko Tawada: „Etudes in Snow”, New Directions, New York, 2016/2017

Eigene Werke

  • Foreign Words. Translator-Authors in the Age of Goethe”, Wayne State Univ. Press, Detroit 2005
  • In Translation. Translators on Their Work and What It Means”, Hrsg. zus. mit E. Allen, Columbia Univ. Press, New York 2013